Was macht ein Heilpraktiker?

Ein Heilpraktiker hilft Menschen, sowohl ihre Gesundheit als auch ihr allgemeines Wohlbefinden zu fördern. Zur Behandlung gehören Empfehlungen zu Lebensstil und Ernährung ebenso wie natürliche Medikamente.

Ein Heilpraktiker kann bei zahlreichen gesundheitlichen Problemen und Beschwerden bei Männern, Frauen und Kindern helfen. In gewisser Weise könnte man einen Heilpraktiker als den „Allgemeinmediziner“ der Naturheilkunde bezeichnen, allerdings spezialisieren sich einige Heilpraktiker Dortmund auch auf bestimmte Bereiche der Gesundheitsfürsorge, wie zum Beispiel Traditionelle Chinesische Medizin, Akupunktur, Chirotherapie oder auch Schmerztherapie.

Der Ansatz bei der Behandlung durch einen Heilpraktiker ist immer ganzheitlich. Das bedeutet, der Menschen wird als Ganzes betrachtet. Dazu gehört die geistige, körperliche, spirituelle sowie emotionalen Gesundheit eines jeden Einzelnen.

Um Heilpraktiker zu werden, ist eine umfangreiche Ausbildung erforderlich. Die Ausbildung umfasst viele Bereiche von Physiologie und Anatomie über Biochemie und Pathologie bis hin zu Ernährungs-und Kräutermedizin.

Was sind die Vorteile eines Besuchs bei einem Heilpraktiker ?

Ein Besuch bei einem Heilpraktiker kann Ihnen in vielen Bereichen helfen. Zum Beispiel kann die Behandlung helfen, das Energieniveau zu verbessern und Müdigkeit zu reduzieren, die Funktion des Darms in Schwung zu bringen, das Immunsystem zu stärken, den Schlaf zu verbessern, Hormone ins Gleichgewicht zu bringen, Angst, Stress und sogar Depressionen zu bekämpfen, abzunehmen, sowie Entzündungen und Schmerzen zu verringern.

Wie sieht ein Besuch beim Heilpraktiker aus?
Beim ersten Besuch beim Heilpraktiker steht im Vordergrund, den Patienten und seine gesundheitlichen Beschwerden und Anliegen kennenzulernen. Dazu gehört eine genaue Anamnese, um die medizinische und familiäre Vorgeschichte zu analysieren und die körperlichen Funktionen zu untersuchen. Es kann eine körperliche Untersuchung stattfinden, wie z. B. die Messung von Größe, Blutdruck, Gewicht und weiteren Faktoren. Auf Basis dessen wägt der Heilpraktiker mit Ihnen mögliche Behandlung und weitere Tests (falls erforderlich) ab und erstellt einen individuellen Plan für die Behandlung.

Können Heilpraktiker Rezepte ausstellen?
Naturheilkundler können Rezepte für natürliche Arzneimittel wie zum Beispiel Mineralien, verschiedene Vitamine oder auch Aminosäuren ausstellen und außerdem pflanzliche Arzneimittel verschreiben. Viele Heilpraktikern bieten dazu eine Ernährungsberatung an, bei der sie Lebensmittel mit positiven medizinischen Eigenschaften empfehlen. Man bezeichnet dies häufig mit dem Schlagwort „Nahrung als Medizin“.
Unterstützende Empfehlungen für einen gesünderen Lebensstil sind ebenfalls Teil eines Gesamtbehandlungs-Plans. Wichtige Faktoren sind zum Beispiel ausreichend Bewegung und die Reduktion von Stress.

Können Naturheilkundler Bluttests anordnen?
Ein Heilpraktiker kann einige Tests empfehlen, um die zugrundeliegenden Ursachen Ihrer gesundheitlichen Probleme zu identifizieren.
Das geht unter Umständen durch eine Überweisung zu Ihren Hausarzt, alternativ können Blutuntersuchungen bei einem Heilpraktiker von einem privates Labor analysiert werden.

Zusätzlich zu den Bluttests kann der Heilpraktiker auch sogenannte Funktionstests durchführen. Dabei werden zum Beispiel immunologische, hormonelle, genetische, ernährungsbedingte oder gastrointestinale Faktoren, die Einfluss auf die Gesundheit haben können. Durchgeführt werden solche Tests in der Regel in privaten Labors.

Ich nehme bereits andere Medikamente ein. Kann ich trotzdem zu einem Heilpraktiker gehen?

Es kommt darauf an, welche Medikamente Sie einnehmen, ob die natürliche Präparate wie Nahrungsergänzungsmittel mit Ihren konventionellen Medikamenten kombinieren können. Bei allen Medikamenten, einschließlich natürlichen Präparaten, kann es zu Wechselwirkungen kommen. Deshalb sollten Sie immer professionellen Rat einzuholen, ob ein bestimmtes Produkt oder eine natürliche Behandlungsmethode ergänzend in Ihrem Fall unbedenklich ist. Wenn Sie Bedenken wegen Medikamenten haben, die Sie bereits einnehmen, sprechen Sie am besten mit Ihrem Hausarzt.

Ich bin bereits bei anderen Ärzten in Behandlung. Kann ich trotzdem zu einem Heilpraktiker gehen?

Die Naturheilkunde kann eine effektive Ergänzung zu Behandlungen aus anderen Bereichen, wie z.B. Chiropraktik oder Massage, sein. Sogar bei komplexen Multisystem-Erkrankungen kann die Naturheilkunde sinnvoll sein, wenn sie im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes bei anderen Gesundheitspraktikern wie einem Physio, Haus- oder Facharzt in Behandlung sind.

Es kann auch vorkommen, dass ein Heilpraktiker Sie zu einem Heilpraktiker-Kollegen überweist, der Ihre naturheilkundliche Behandlung ergänzend kann und es Ihnen ermöglicht, die besten Ergebnisse zu erzielen.