Herbstzeit ist Kürbiszeit

allgemein 1Endlich lassen sich mit den leuchtend orangen Früchten wieder leckere Rezepte zaubern. Insbesondere Suppen, Aufläufe, Eintöpfe und Kuchen sind bei vielen Menschen beliebt. Bei der Zubereitung derselben sollten die Samen der Kürbisse nicht achtlos in den Müll gegeben werden. In ihnen steckt nämlich eine Menge Gesundheit.

Kürbiskerne enthalten wertvolle Inhaltsstoffe

Kürbiskerne liefern dem Organismus viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Obendrein enthalten sie wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Schleimstoffe. In der Pharmazie macht man sich unter anderem die entzündungshemmenden Wirkstoffe der Letztgenannten zunutze. Beispielsweise stellt man für die Phytotherapie Produkte gegen rheumatische Beschwerden her. Die bedeutendsten Inhaltsstoffe der Kürbiskerne sind jedoch ihre pflanzlichen Hormone. Diese stärken die Blase und können präventiv gegen die Vergrößerung der Prostata helfen. In der Volksmedizin verwendet man Kürbiskerne auch gegen Muskelkrämpfe, gegen einen hohen Blutdruck und sogar bei einigen Nierenerkrankungen. Aufgrund des hohen Gehalts an den Vitaminen A und E kommt das Öl der Kürbiskerne außerdem in der Kosmetik zum Einsatz. Es hilft der Haut, sich zu regenerieren und lindert die Faltenbildung.

Möglichkeiten zur Verwendung von Kürbiskernen

Kürbiskerne sind ein leckerer Snack für zwischendurch und obendrein eine gesunde Alternative zu zuckerhaltigem Naschwerk. Man entnimmt sie den Kürbisfrüchten und spült sie unter Wasser ab. Anschließend werden die Hülsen entfernt. Will man die Kürbiskern-Samen länger aufbewahren, trocknet man sie an einem luftigen Ort. Anschließend können sie in einem dunklen Gefäß für einige Monate aufbewahrt werden.

Kürbissamen schmecken nussig, wenn sie pur geknabbert werden. Noch besser entfaltet sich ihr Aroma, wenn man sie in der Pfanne ohne die Zugabe von Öl für einige Minuten leicht anröstet. In dieser Variation passen sie ebenso gut zu Suppen, Salaten oder Dips. Wer sich für ein Kürbiskernöl entscheidet, verwendet es am besten in der kalten Küche. Wenngleich es sich beim Kürbiskernöl um ein hochwertiges Nahrungsmittel handelt, sollte sein Kaloriengehalt nicht unterschätzt werden.

Hinterlasse eine Antwort