Besser sehen, besser leben!

Nach einem Augenarztbesuch steht der Besuch beim Optiker an. Ob Sie in ein Fachgeschäft gehen oder in einer der großen Ladenketten ist immer eine schwierige Entscheidung. In den großen Ladenketten wie Pearle, Hartlauer oder Fielmann ist das Angebot an brillengestelle groß, aber meistens der Mode angepassst. In den kleinen Fachgeschäften gibt es zwar weniger Auswahl an Brillengestellen , aber dafür bekommt man persönliche Beratung und findet sein individuelles Brillengestell. Heutzutage möchte man gerne randlose Brillen tragen, bei denen man kaum merkt, dass man Brillenträger ist. Diese Brillen sind fast unsichtbar und unterstreichen das Profil.

Wichtig ist, dass die Sehstärke passt und man besser sieht. Ab einem bestimmten Alte werden Gleitsichtbrille notwendig. Auch hier haben die Optiker schon die besten Möglichkeiten, die Brille nicht mehr als Gleitsichtbrille aussehen zu lassen. Der Übergang ist unsichtbar und nur mehr der Träger selbst, weiß, dass er so eine Brille trägt. Für das Gegenüber ist der Übergang nicht sichtbar und es wirkt, als ob man eine norma Brille tragen würde. Ob dunkle oder bunte Fassungen dem Geschmack des Käufers sind keine Grenzen gesetzt. Passend zu seiner Gardarobe kann man seine Fassung auswählen und man kann auch unterschiedliche Fassungen zu den verschiedensten Anlässen wäheln, ob ins Theater oder ins Büro, die richtige Brille ist immer dabei.